Der Endzustand der Deponie wird sich an die ursprünglichen Verhältnisse vor der Ausbeutung der Grube anlehnen.
Die erste Deponieetappe ist  bereits rekultiviert und aufgeforstet . Als Rekultivierung wird  eine Schicht von humosem – kiesigem Material von 2 m Stärke auf die Oberfläche aufgetragen.
Es wird eine naturnahe Nutzung angestrebt, die auch die Vernetzung des grossen, oberhalb der Deponie liegenden Biotopes Amthil, mit dem Birstal unterstützen soll.

009

Aufgeforsteter Deponieteil gegen Oberrütti