Das in der Reaktordeponie anfallende Deponiegas (Methan CH 4,  Kohlendioxid CO2) wird mit vertikalen Gasbrunnen gefasst  und über das Sickerwassersystem abgesaugt. Über eine grössere Zeitspanne war die Gasmenge genügend um elektische Energie zu erzeugen. Da seit dem Jahr 2000 keine gasproduzierenden organischen Abfälle mehr eingelagert werden, geht die Gasmenge kontinuierlich zurück. Um möglist geringe Mengen des klimawirksamen Deponiegases in die Atmosphäre entweichen zu lassen, ist zusätzlich ein öberflächliches Entgasungssystem installiert worden.
Die zurzeit noch anfallende Restmenge wird in einer Hochtemperaturfackel verbrannt.

14_02_4469

08_02_4464

Prozess-Station Entgasungsanlage mit Gebläse und Fackelunterteil