An der Aktionärsversammlung im Juni 2008 hat die KELSAG ihren Aktionärsgemeinden vorgeschlagen, die Papier- und Kartonsammlung als neue Dienstleistung für die Gemeinden ins Angebot auf zu nehmen.
Die Idee war einerseits, dass die Gemeinden diese z.T. gefährliche Arbeit; insbesondere wenn durch Schüler und Vereine durchgeführt, zur eigenen Entlastung an die KELSAG und über diese an ein professionelles Sammel- Unternehmen delegieren kann.
Anderseits hat die Erfahrung bei ähnlichen Tätigkeiten der KELSAG gezeigt, dass mit einer grösseren Gesamtmenge an Materialien, auf dem Markt bessere Ergebnisse erzielt werden können. Dies kommt wiederum den Gemeinden als KELSAG- Aktionäre zu Gute.
In einer sehr kurzen Umsetzungsphase (Entscheid Juni 08, Realisation bereits ab Jan. 2009) hat die KELSAG detaillierte Verhandlungen geführt und ein respektables Ergebnis realisiert:

  • Bereits 27 Gemeinden nutzen diese neue Dienstleistung der KELSAG. Zusätzliche Gemeinden haben ihr Interesse signalisiert und werden nach Übergangslösungen noch dazu stossen.
  • Verträge für den Sammeldienst und Transport; sowie für die Verwertung von Papier und Karton konnten abgeschlossen werden.

Der Sammeldienst von Haus zu Haus wird mittels Kehrichtfahrzeugen realisiert. Dafür konnten regionale Unternehmen berücksichtigt werden.
Die Verwertung der Sammelware Papier und Karton ist ebenfalls mit regionalen Unternehmen, zu vorteilhaften Konditionen geregelt worden.
Der Abfuhr- Kalender mit den Sammel- Daten  liegt den Vertrags- Gemeinden bereits vor:

  • In grösseren Gemeinden wird Papier und Karton getrennt und an verschiedenen Tagen gesammelt.
  • In allen übrigen Gemeinden wird Papier und Karton gemischt; d.h. im gleichen Fahrzeug (jedoch getrennt gebündelt bereit gestellt) gesammelt.
  • Ein Info-Blatt, zeigt die richtige Bereitstellung der Sammelware mit Hinweisen zu „richtig oder falsch“. Sie finden das für Sie passende Blatt auf der Liste der Gemeinden.

Die KELSAG dankt den Gemeinden für die konstruktive Zusammenarbeit bei der Realisierung der neuen Dienstleistung und bittet die Bevölkerung schon jetzt, bei der Papier- und Kartonsammlung um die nötige Unterstützung.

 

Gemeinden